Auf ins Metropol – Berliner Jazz-Revue

Auf ins Metropol – Ein Galaabend der Berliner Jazz-Revue. Ab 2019 gebe ich den Conférencier als Sänger und Darsteller in dieser ganz tollen 1920er / 1930er Jahre Revue im Hamburger Engelsaal Theater und springe mal wieder (dort) ein wie zuletzt bei „Ganz Paris träumt von der Liebe“ als Darsteller und Pianist / ML. Ensemble: Karin Westfal, Jadelene Panesa, Christoph Wiatre, Philip Lüsebrink; Michael Ashton (musikalischer Leiter) und Jon Mortimer begleiten beide vortrefflich am Piano.

„Auf ins Metropol“ ist eine sehr schöne und gelungene Revue-Produktion, ein Geheimtip, und sie macht viel Spaß. Ich bin echt froh erneut die Herausforderungen mit einem Einspringer gemeistert zu haben. Lediglich eine Probe vorweg sowie eine am selben Nachmittag vor meiner ersten Vorstellung hatte ich Vorlauf. Mein erster Durchlauf war also gleich meine Premiere. Geschafft!

Philip Lüsebrink (Spielleitung & Buch) ist eine wirklich stimmige, kurzweilige und echte Jazz-Revue gelungen. In einer gekonnten Dramaturgie erweckt er die Atmosphäre der 1920er und 1930er Jahre zum Leben. Auf der eleganten Bühne von Sebastian Titze (Bühnenbild), umrandet von zwei Klavieren vor nostalgisch gerafftem Revue-Vorhang mit illuminiertem Lichterkranz drum rum, läßt es sich vortrefflich singen, spielen und tanzen. – Es ist fast wie im Film CABARET.

9.11.2018 Premiere, Engelsaal Hamburg. 18.1., 9.2., 16.2., 21.3.,  31.3., 18.5., 20.6., 12.7., 6.9., 1.11.2019 und 2020. || www.vimeo.com (Auf ins Metropol) | www.engelsaal.de | www.philipluesebrink.de | www.christoph-wiatre.de    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.