Presse

1.) Pressetext  (für Veranstalter)

Christoph Wiatre (Gesang & Piano) – Tanzbare Klassiker der 1930-50er. Sein Faible für die gute alte Unterhaltungskultur mit Swing, Rock & Roll, Rockabilly, Rhythm & Blues, Broadway läßt sich schwer leugnen: Jazz-beeinflusste Songklassiker & zeitlos swingende Tanzmusik im besten Sinne. Braucht es mehr als den „Mann am Klavier“? Christoph Wiatre, auch auf internationalem Parkett erprobt, entführt Sie in die Nachtclub- und „Ballroom“-Atmosphäre von Chicago, New York, Las Vegas, Nashville, Memphis. Erfrischend altmodisch, Tanz-TÜV geprüft. Kennen Sie schon? Kennen Sie nicht!

2.) Pressestimmen  (Auswahl – verschiedene Referenzen)

Showmaster Christoph Wiatre hält den Abend (…) zusammen: Nicht nur spielt er mit den beiden Protagonisten ein paar Runden das Quiz Jeopardy, (…) auch untermalt er die Szenerie immer wieder am Piano mit Musikstücken, die ins kulturelle Gedächtnis eingegangen sind, von der Schwarzwaldklinik (…) über Hildegard Knef (…) bis zu ABBA (…).“ (Papa, Charly hat gesagt, Volks- & Komödientheater Geisler, LN, 13./14.10.2013)

Christoph Wiatre führte das Orchester mit Verve durch die Partitur.(Schwarzwaldmädel / Lübecker Sommeroperette; Dirigent / musikalischer Leiter, Das Opernglas, 9/2007)

Am Flügel begleitet von dem sehr einfühlsam und schwungvoll spielenden Christoph Wiatre zeigten die Models (…) verschiedene Modelle und Schnitte von Strandkleidern bis zum Abenddress. (…) Präsentiert (…) von professionellen Models, darunter auch Cody, bekannt aus Germany’s next Topmodel.“ (Modenschau Anja Wiese / Galerie Anja Es, Timmendorfer Strand; Travemünde aktuell, 28.4.2017)

Als Solisten hervorzuheben sind (…) der Tenor Christoph Wiatre in der Rolle des skurillen Prinzen Sternschnuppe.(Frau Luna / Theater der Altmark Stendal, Braunschweiger Zeitung, 15.5.2013)

Christoph Wiatre, musikalischer Leiter, setzt nicht auf Effekte, sondern ordnet und gestaltet aus einem Guß.“ (Die Dreigroschenoper / Theater der jungen Welt, Leipzigs Neue, 10.3.2006)

Christoph Wiatre wechselte zuweilen von seinem Instrument auf die Bühne und zeigte seine komödiantischen Begabungen.(Benatzky-Revue / Lübecker Sommeroperette, Das Opernglas, 10/2004)

Christoph Wiatre & The Swinging Snowflakes machen ihrem Namen Ehre und swingen traumhaft (…) so wie sie später stilsicher und präzise die meisten Artisten live begleiten. Sehr schön.(Schnee von gestern, Internationale Varietéshow / Krystallpalast Varieté Leipzig, LVZ, 29./30.10.2005)

„Schön swingende Band.“ (Nachtschwärmer, Internationale Varietéshow / Krystallpalast Varieté Leipzig, Leipziger Volkszeitung, 28.8.2004)

Gern hätte man die graziöse Musik im großen Ton gehört. Doch ist das, was die zehn Damen und Herren, die sich forsch Salonorchester nennen, aller Achtung wert. Die Instrumentierung (…) ist von dem am Klavier dirigierenden Christoph Wiatre mit hohem Können umgesetzt worden.“ (Schwarzwaldmädel, Lübecker Nachrichten, 4.8.2007)

Christoph Wiatre leitet das mit zehn Instrumentalisten ausreichend besetzte Salonensemble mit dem nötigen Schwung.(Die Zirkusprinzessin / Lübecker Sommeroperette, Der Opernfreund, 37. Jg. 2008)

Das ausgezeichnete Orchester unter Leitung von Christoph Wiatre ist bei Ihnen leider unerwähnt geblieben. Ich war erstaunt, wie einfühlsam so manches Lied, Gesangsstück begleitet wurde. So war es ein harmonischer Dreiklang. Gesang, Tanz und Musik ganz ausgezeichnet.“ (O mein Papa, Revue / Lübecker Sommeroperette, Lübecker Nachrichten / Leserbrief, 17.8.2008)

Christoph Wiatre leitete vom Klavier aus seine kleine Schar guter Streicher. Mit musikantischer Eleganz behauptete das Ensemble ‚Es geht doch nischt über Berlin‘. Und da das gekonnt und in vergnüglicher Stimmung vorgetragen wurde, waren die Besucher sofort begeistert.“ (Berliner Luft / Lübecker Sommeroperette, LN, 28./30.7.2007)

Christoph Wiatre & The Swinging Snowflakes sorgen für fetzige Rhythmen.(40-jähriges Jubiläum, Leipziger Tanztheater LTT, Leipziger Volkszeitung, 6./7.10.2007)

Christoph Wiatre gab mit klarer Stimme den Sinatra, flirtete mit dem Publikum und schwang die Drumsticks am Schlagzeug.“ (Konrad Kater Kapelle, Thomaskirche Leipzig, Leipziger Volkszeitung, 10.8.2005)

„Livefeuerwerk!“ (Konrad Kater Kapelle, Schaubühne Lindenfels, Leipziger Volkszeitung, 28.10.2004)

Vom Salonorchester Christoph Wiatre schwungvoll begleitet (…) erntete die Aufführung an diesem Sommerabend viel Beifall.“ (Frau Luna / Sommeroperette, dpa, 7/2004)

Zur Überraschung gesellt sich ein fünfter Sänger zum angekündigten Quartett: Christoph Wiatre (…). Ein Kabinettstück war seine Umdeutung des Erlkönigs in einer Reich-Ranicki-Parodie. Das Salon Ensemble, zu dem außer Wiatr noch (…) gehören, begleiten in Spiellaune.“ (Benatzky-Revue / Lübecker Sommeroperette, Lübecker Nachrichten, 14.8.2004)

„Mit Christoph Wiatre am Flügel hatte sie den perfekten Begleiter, der es verstand, die Musik der 20er Jahre authentisch und schwungvoll zu Gehör zu bringen. Das zahlreiche Publikum war bestens gelaunt. (…) und der Musiker gab alles.“ (Anja Es, Schlampen Show, Travemünde aktuell, 29.10.2017)

„Mit flinken Fingern begleitet von Pianist Christoph Wiatre. Ein paar verdrehte Augen da – die Optik stimmt, und jeder Ton sitzt perfekt.“ (Five Gentlemen, Comedian Harmonists Show, Musikscheune Vielitz, Ruppiner Tageblatt, 12.7.2015)

„Für Dramatik sorgte in erster Linie Christoph Wiatre am Klavier- mit Molltönen und gelegentlichen Beatbox-Einlagen.“(Cathrine Edel – Kolumnistisches Kabarett in Terrorie u. Praxis, Leipziger Volkszeitung, 28./29.10.2006)

„Da werden die schönsten Kuhlieder zum Klavier geschmettert(…), da wird aus dem Pianisten [Christoph Wiatre] auch mal eine penetrant- überzeugende Fliege. (…) Egal ob (…) oder Fliege, die Darsteller (…) überzeugen nicht nur mit Witz und Spielfreude (…).“ (Alle Kühe fliegen hoch, Musical / Theater der jungen Welt Leipzig, Kreuzer Leipzig, 10/2005)

„Phantasievoll präziser Drummer Christoph [Wiatre].“ (Medfield MA – Rockband, Deutschland- & Österreich-Tour, Kieler Nachrichten, 9/1996)

Christoph Wiatre (Gesang & Piano) brennt für den Jazz der 30er Jahre und servierte zusammen mit Meinolf Stemmer (Geige, Saxophon) als „Erfrischend kultivierte Jungs“ (…) Songs wie ‚Walking my baby back home‘ schnörkellos und stilvoll.(Jazzfestival Glückstadt, Norddeutsche Rundschau, 6.5.2013)

„Gute handgemachte Livemusik, dazu ein stilvolles Ambiente gepaart mit tanzfreudigen Gästen. Das ist die perfekte Mischung für einen grandiosen Abend in der Kulturrösterei in Lübeck! Swinging Ballroom ist nicht nur ein Motto, sondern auch eine Lebenseinstellung, und genau die haben die Besucher wohl verinnerlicht. Neben den ganz normalen Tanzveranstaltungen in Lübeck ist der Swinging Ballroom eine wirkliche Alternative geworden!“(Swinging Ballroom am 27.10.12, Piste Lübeck, 11/2012)

Dabei ist Special 56 mit Jérôme Lellouche (Schlagzeug), Christoph Wiatre (Keybords), Karsten Jordt (Gesang, Gitarre) und Uli Stephan eine ganz besonders kompetente Rock’n’Roll Adresse im Norden. (…) Special 56 geben Gas, rutschen dabei manchmal sogar in kochende Neo-Rockabilly-Gefilde ab.(Aaron King & Special 56, I remember Elvis Presley – Tribute Konzert, Blauer Engel Kiel, Kieler Nachrichten, 10.1.2009)

Der Applaus in der Kulturhalle ist frenetisch, junge Bravorufe lassen die jungen Akteure strahlen. Laut rufen sie die Namen der Dozenten  durch die Halle – ein durch und durch ehrliches Dankeschön an das Team mit Christoph Wiatre (…).“ (Reset, Musical, Musikalische Leitung, Stahlberg-Stiftung Hamburg, Musikfestival Kloster Kamp, Rheinische Post, 5.7.2010)

Schauen Sie gerne auch bei Referenzen und Medien.